spiegelfeld.net

> SPIEGELFELD > GRIESKIRCHEN > Schloss Tollet  • Donnerstag, 20. Juli 2017


Das Wahrzeichen von Tollet

Vorderansicht
Innenhof
Seitenansicht

Dicht neben Grieskirchen, auf einer Anhöhe des Trattnachtales gelegen, ist Schloss Tollet nicht nur das Wahrzeichen der gleichnamigen Gemeinde.

Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1170 zurück, und zwar auf den Besitz des Grafen Ortolf von Tollet. Im Jahr 1607 wurde das bestehende Gebäude unter dem Besitz von Hans V. Jörger abgetragen und ein Schloss im Stil der Renaissance neu erbaut.

 

Nach mehreren Besitzern wie Adam Graf Herberstorff, dem Urheber des Frankenburger Würfelspiels, oder Graf von Sprintzenstein kam Schloss Tollet 1854 in den Besitz des Grafen Anton Revertera y Salandra. Unter den Reverteras wurden diverse Maßnahmen zur Renovierung und Verschönerung getroffen sowie 1869 ein bemerkenswertes Stallgebäude nach englischem Muster erbaut.

 

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Schloss an die Oberösterreichische Landwirtschaftskammer verpachtet, die eine bäuerliche Bildungsstätte einrichtete.

In den 1980er Jahren drohte das Schloss zu verfallen, es waren bereits Teile des Daches eingestürtzt. In den Jahren 2002 bis 2009 würde das Schloss durch AREV Immobilien generalsaniert.

In den beeindruckenden Räumen sind heute zum Beispiel das Gemeindeamt von Tollet, der Bezirksheimathausverein sowie acht Wohnungen untergebracht.


Freie Mietflächen


Derzeit sind leider keine freien Wohnungen verfügbar.

Wenn Sie sich für eine Wohnung vormerken lassen möchten, können Sie sich jederzeit gerne an unsere Mitarbeiter wenden.